Schön dass du mich besuchst. Auf meiner Webseite findest du Bilder und Berichte von meinen Fotoreisen. Zusätzlich teile ich mein Wissen zu Olympus / OM System Kameras und Objektiven. Ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und konstruktiver Kritik, die du gerne per Kommentar oder Mail hinterlassen kannst.
Eine OI.share Alternative?
Eine OI.share Alternative?

Eine OI.share Alternative?

Mit OI.Share gibt es seit Jahren von OM Digitalsolutions seit Jahren eine kostenlose App für iOS und Android Geräte. Sie erlaubt die Kamera fernzusteuern, Bilder herunterzuladen und sogar die Firmware zu aktualisieren. Zusätzlich ist es möglich die GPS Funktionalität des Smartphone zu verwenden und die Positionsdaten im Bild zu speichern. Cascable bietet neben der Webcam Software auf, die ich in meinem Artikel “Videokonferenzen mit den OM-D / OM-1 Kameras” beschreibe, eine Software an die OI.Share Alternative nutzbar ist. Dabei sind Grundfunktionen kostenlose. Es gibt aber auch weiterführende Funktionen die nur in einer Bezahlversion verfügbar sind.

Was kann die OI.Share Alternative

Da OI.Share eine kostenlose Beigabe von OM Digitalsolutions ist, muss eine Alternative doch schon einiges bieten, um eine Alternative zu sein. Speziell die Funktionen die hinter der Paywall sind sollten einen Mehrwert bringen, der die Kosten auch rechtfertigt. Was bietet also die kostenlose Variante von Cascable und was bekommst du zusätzlich wenn man diese kauft (einmalig 69,99€) oder abonniert (29,49€ pro Jahr oder 4,99€ pro Monat).

Die Software unterstützt so gut wie jede notwendige Grundfunktion zum Steuern deiner Kamera in der freien Version. So kannst du Belichtungszeit, Blende und Fokus direkt in einem Livebildvorschau erstellen und und beurteilen. Auch kannst du die Belichtungsmodi P,A,S und M direkt in der App umstellen ohne die Kamera anfassen zu müssen. In gleicher Weise kannst du den Auslösemodus und Weißabgleich anpassen und danach direkt die Kamera aus der Software heraus auslösen. Es ist auch möglich Bilder von der Kamera auf dein Smartphone zu übertragen. Allerdings ist dies bei der kostenlosen Version auf JPEG Dateien beschränkt.

Was kann OI.Share besser als Cascable

Mit Cascable geht vieles aber eben nicht alles. So unterstütz Cascable bei der OM-1 nur den S-AF ein umschalten auf C-AF ist nicht möglich. Auch kann Cascable nicht als virtueller Kabelauslöser verwendet werden (Fernsteuerung ohne Livevorschau). Dadurch sind auch die Spezielfunktionen wir LiveND, LiveComposite und HighRes Shot über Cascable nicht einstellbar. Bei OI.share funktioniert das dagegen. Ein großer Nachteil ist, dass eine Firmwareaktualisierung nicht unterstützt wird. Das fällt umso mehr ins Gewicht wenn man einen Apple Computer mit M Prozessor verwendet. Hier funktioniert die Firmwareaktualisierung nämlich nur mit viel Aufwand in dem man Sicherheitseinstellungen des Betriebssystems ausschaltet.

Was kann Cascable besser als OI.Share

Wie oben beschrieben, deckt die kostenlose Version von Cascable nicht so viele Funktionen wie OI.Share ab. Dennoch macht es Sinn sich die Software zu kaufen. Die Bezahlvariante von Cascable hat nämlich eine sehr ausgefuchste Version zum automatisieren von Abläufen. Wenn ihr also auf der Suche nach eine App seid, die es ermöglicht sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren, lohnt es sich Cascable mal anzuschauen. Der sogenannte “Shutter Robot” kann nämlich mit sogenannten “Receips” als sehr individueller Auslöser verwendet werden. So könnt ihr zum Beispiel nach jeder Belichtung die Belichtungskorrektur ändern. Es können auch Schleifen mit Wartezeiten und ähnliches programmiert werden. Detailierte Beschreibung was mit dem “Shutter Robot” möglich ist, findet ihr auf der Webseite von Cascable.

Wie verbinde ich meine OM-1 mit Cascable

Die Einrichtung von Cascable ist ähnlich einfach wie bei OI.share, du scannst den QR code der Kamera und die Software macht den Rest. Alternativ kannst du auch manuell die Kamera im Netzwerk suchen, dies ist aber aufwendiger. Die Option mit die Kamera mit USB zu verbinden steht bei der OM-1 nicht zur Verfügung.

Cascable Bildschirmfoto.
Cascable Bildschirmfoto.
Cascable Bildschirmfoto.

Einmal eingerichtet ist die Software mehr oder weniger selbst erklärend. In der untersten Zeile kannst du Blende, Belichtungszeit, Empfindlichkeit und Belichtungskorrektur einstellen. Darüber befinden sich weiter Bedienelemente. Der große Knopf ist der Auslöseknopf. Rechts daneben könnt ihr den Betriebsmodus auswählen, also wählen ob ihr in der Programautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik oder im Manuellen Modus arbeiten wollt.

Cascable Bildschirmfoto.

Das Bedinelement links neben dem Auslöser ist der Shutter Robot, der in der kostenlosen Version wie ein Selbstauslöser fungiert, in der Bezahlversion aber zu einem sehr mächtigen Tool wird (siehe weiter oben). Daneben könnt ihr verschiedene Informationen über das Bild legen.

Fazit

Die kostenlose Version kann weniger als OI.share und macht deshalb nur wenig Sinn. Wenn ihr aber ein Tool zur Automation von Aufnahmen sucht ist Cascable sicherlich eine Software über die ihr nachdenken könnt. Ob es passt oder nicht könnt ihr die Bezahlversion eine Woche kostenlos testen und dannach entscheiden ob die Software etwas für euch ist oder nicht.

Wenn ihr mit der Software Erfahrung habe, bitte teilt dies mit uns über die Kommentare. Freue mich auf eine rege Diskussion.

2 Comments

  1. Joachim Rinck

    Guten Tag,
    ich habe eine Frage zu OM-Vapture. In der Vergangenheit gab es keine Möglichkeit OM-Capture über WLAN mit der OM-1 zu verbinden und alle Funktionen wie bei der Kabelverbindung zu nutzen. Ist das immer noch so oder gibt es Alternative? z.B. Ligtroom.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *