Durch vergrößerten Bildern blättern

Nutzen der Funktion

Viele Anwender wissen nicht, dass bei OM-D cameras auch durch vergrößerte Bilder geblättert werden kann. Dies kann dann von Vorteil sein, wenn Du viele ähnliche Bilder hast und entscheiden willst welches der Bilder zum Löschen oder zum Übertragen über WLAN markiert werden soll. Durch die vergrößerte Ansicht ist es leichter kleine Unterschiede zu erkennen und basierend drauf die Entscheidung zu treffen

Wie kann ich durch vergrößerte Bilder blättern

1.Um Bilder, die auf Deiner Kamera sind, drücke den Wiedergabeknopf auf der Rückseite der Kamera

2.Um die Bilder zu vergrößern gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder Du drückst auf den Touchscreen und vergrößerst das Bild mit dem Slider auf der rechten Seite, oder Du verwendest dan Knopf oder das Rad welches mit einem blauen Vergrößerungsglas markiert ist. Um den Ausschnitt zu wählen den Du beurteilen willst kannst die Kreuztasten oder den Touchscreen verwenden.

3.Um durch die Bilder zu blättern, verwende das vordere Rad. Alle Bilder werden in der gleichen Vergrößerung und an derselben Stelle angezeigt. Dies ist perfekt um kleine Details in Bilder zu vergleichen.

Schnellzugriff auf die Fokus Peaking Einstellungen

Nutzen der Funktion

Fokus Peaking ist eine hervorragende Funktion die Dich beim manuellen fokussieren unterstützt in dem Kanten die scharf sind farblich hervorgehoben werden. Bei OM-D Kameras stehen dabei die Farben Rot, Gelb, Schwarz und Weiß zur Verfügung. Je nach Bildinhalt ist es sinnvoll die Farbe eventuell zu wechseln, weil ansonsten die hervorgehobenen Kanten nicht mehr richtig sichtbar sind. When man beim Fotografieren ist, ist es zu sich ins Menü zu begeben. Deshalb gibt es einen Schnellzugriff auf diese Einstellung während das Fokus Peaking aktiviert ist.

Bild ohne Fokus Peaking
Bild mit Fokus Peaking

1 Hast Du im Menü Fokus Peaking aktiviert, stellt Deine Kamera die Kanten die scharf eingestellt sind farblich dar, sobald Du den Fokusring betätigst

2 Der Schnellzugriff funktioniert so lange das Fokus Peaking aktiviert ist. Drücke einfach den „Info“ Knopf und das Menü zu Einstellung des Fokus Peaking wird angezeigt.

3 Jetzt kannst direkt Farbe, die Helligkeit das Bildes und Intensität der Hervorhebung einstellen. Hierfür kannst Du mit dem vorderen Einstellrad auswählen, welche Einstellung Du ändern willst, und mit dem hinteren Einstellrad kannst Du dies schnell und unkompliziert einstellen.

Bilder automatisch an Dein Smartphone schicken

Nutzen der Funktion

Normalerweise ist der Prozess Bilder auf Dein Smartphone zu übertragen relative kompliziert und kann doch ein paar Minuten in Anspruch nehmen, in denen Du nichts anderes machen kannst. Mit dieser Funktion kannst Du direkt nach der Aufnahme der Bilder, diejenigen Bilder die Du später in den sozialen Netzwerken teilen möchtest auswählen. Diese werden dann nach dem Ausschalten Deiner Kamera direkt an Dein Smartphone geschickt, ohne dass Du etwas zusätzlich unternehmen musst.

Voraussetzungen

Diese Funktion ist bei jeder Olypmus Kamera, die mit WiFi und Bluetooth ausgestattet ist, verfügbar. Bitte denke daran, die neuste Version von OI.share auf deinem Smartphone zu installieren, um sicherzustellen, dass alles reibungslos funktioniert. Es ist auch wichtig beim ersten Verbinden der Kamera mit dem Smartphone über die Prozedur in OI.share vorzunehmen, dass sowohl die WiFi als auch die Bluetooth korrekt eingerichtet sind. Macht man das nicht über den QR code, sondern manuell über die Systemeinstellungen, funktioniert die Zusammenarbeit von WLAN und Bluetooth nicht und der automatische Import der Bilder schlägt fehl.

Zusätzlich ist bei Apple Geräten darauf zu achten, dass OIshare gestartet ist und im Hintergrund läuft.

Was muss ich beachten im Bilder automatisch zu übertragen

1 Nachdem Du die Bilder aufgenommen hast, wechsle in den Bildwiedergabemodus in dem Du den Wiedergabeknopf drückst

2 Um die Bilder, welche automatisch übertragen werden sollten, zu markieren, drücke den „Share Order“ Knopf. Bei Kameras die keinen dedizierten Knopf haben, kann man die Bilder über den Touchscreen erreichen.

3 In den „Wifi / Bluetooth“ Einstellung, das ich im Schraubenschlüssel Menü befindet, „Power-off Standby“ auf „Ein“ stellen. Dies bewirkt, dass Bluetooth nach dem Ausschalten der Kamera aktiviert bleibt. Alternativ könnt Ihr auch die Kamera so einstellen, dass man beim Einstellung beim Ausschalten auswählen kann. Dies hat aber den Nachteil, dass es jedes Mal Zeit kostet.

4 Schalte die Kamera aus. Wenn Du OI.share erlaubt hast Pushnachrichten zu senden, bekommst Du von OI.share eine Nachricht sobald die Bilder auf Dein Smartphone übertragen wurden. Wenn Du dies nicht erlaubt hast kannst Du ja nach Anzahl der ausgewählten Bilder nach 3-4 Minuten auf Deinem Smartphone nachschauen und die Bilder direkt teilen.

Kaffeetasse zu Hause fotografiert

Selbst wenn man kein Studioequipment besitzt und zu Hause ist, kann man mit einfachen Mitteln anspruchsvolle uns schöne Bilder machen. Als hervorragende Lichtquelle eignet sich jedes Fenster und mit ein wenig Kreativität kann man auch mit zu hartem Licht umgehen. Aber zunächst einmal zu meinem Bilder. Ich hatte mir vorgenommen eine Espresso Tasse mit frisch gebrühten, dampfenden Kaffee zu fotografieren. Hier zunächst einmal das Ergebnis.

Zunächst habe ich mir ein geeignetes Fenster gesucht durch, dass genügend Licht gefallen ist und habe mein Set aufgebaut. Als Untergrund diente ein Holzbrett aus der Küche. Als schwarzer Hintergrund ein Stückstoff, dass ich noch im Schrank gefunden habe. Theoretisch würde wahrscheinlich auch ein T-Shirt, Bettdecke oder ähnliches funktionieren. Da das Licht durch das Fenster zu hart war musste ich mir etwas einfallen lassen. Da ich keine Alternative hatte, habe ich Butterbrotbeutel auseinander geschnitten und mit Klebefilm ans Fenster geklebt. Ihr könnt dies ganz gut auf dem nächsten Bild erkennen.

Auf der anderen Seite seht ihr einen Aufheller den ich noch zu Hause hatte. Wenn man so etwas nicht zu Hause hat kann man alternativ auch ein einfaches weißes Blattpapier nehmen. Ein Kaffee ist schnell gemacht und die Tasse wie sie ist auch schnell ins Bild gestellt. Ich habe aber schnell festgestellt, dass der Dampf nach dem frischen Aufbrühen, nicht stark genug ist um im Bild sichtbar zu werden. Deshalb musste eine kreative Lösung her. Zunächst habe ich es mit einem Streichholz versucht aber der Rauch war leider zu stark und durch das Bewegen zu verwirbelt. Er sah unnatürlich aus. Dann kam mein Sohn auf die Idee eine Kaffeebohne anzuzünden und brennen zu lassen bis sie glühte. Dies funktionierte ganz gut. Der Vorteil ist, dass man die Bohne in Ruhe hinter die Tasse legen konnte und der Rauch lange genug anhielt um ein Bild zu machen.

Bildnamen in der Kamera ändern

Nutzen der Funktion

Normalerweise wird der Name in eine Olympus Kamera automatisch vergeben und durchnummeriert. Wenn man viel fotografiert oder mehreren Kameras hantiert kann dass allerdings schnell unübersichtlich werden. Deshalb finde ich die Funktion die Bildnamen anpassen zu können sehr hilfreich. Leider kann man nicht den gesamten Namen ändern aber für mich reichen die ersten 4 (sRGB) bzw. 3 (Adobe RGB) Zeichen aus um ausreichend Unterschiede zu erreichen. Für mich ist es vor allem wichtig zu wissen, ob ich das Bild mit einer PEN oder OM-D gemacht habe, deshalb nutze ich die Möglichkeit den Bildnamen in der Kamera anzupassen um genau dies zu erreichen.

Wie kann ich den Bildnamen in der Kamera anpassen

1 Drücke die Menü Taste und gehe zum Menü „H1“. Wähle „Dateiname anpassen“ (Edit Filename)

2 Drücke die „OK“ Taste und wähle den von Dir bevorzugten Farbraum. Es stehen die Farbräume sRBG und Adobe RGB zur Verfügung.

3 Drücke auf der Tasten Wippe nach rechts und ändere die ersten 3 bzw. 4 Ziffern des Bildnamens nach Deinem Geschmack und drücke die „OK“ Taste ein weiteres Mal um den Namen zu bestätigen

Schmuckaufnahme in der Küche

Wenn man zu Hause bleiben muss und den ganzen Tag nicht aus der Wohnung gehen soll, muss man sich ein wenig beschäftigen. Wieso sich nicht einfach in der Wohnung nach Dingen umsehen die zum Fotografieren geeignet sind. Ein schöner polierter Stein, der normalerweise nur rumliegt und der Ehering sind perfekte Objekte eine schöne Schmuckaufnahme zu machen.

Normalerweise verwendet man eine Glasoberfläche um eine Reflexion zu erreichen, aber was soll man machen, wenn man eine solche nicht zur Hand hat und man sie auch auf die Schnelle nicht besorgen kann. Wieso nicht ein iPad oder normales Tablet nehmen. Ist es ausgeschaltet hat es denselben Effekt wie eine Glasoberfläche.

Schnell ist ein kleines Fotostudio in der Küche eingerichtet und losgelegt. Glücklicherweise hatte ich noch einen Profoto C1 Plus im Hause, den mir Profoto geliehen hat, mit dem man durch sein Dauerlicht eine schöne Beleuchtung zaubern konnte.

Für die Aufnahme selbst habe ich eine E-M1 Mark III mit dem M.Zuiko Digital ED 60mm F2.8 genommen und mit offener Blende fotografiert. Die geringe Schärfentiefe konnte ich durch das eingebaute Fokusbraketing ausgleichen. Nach einer Stunde Arbeit war ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.